Alfred und Toni Dahlweid

Beratung, Betreuung, Hilfe und Veranstaltungsangebote
für Potsdamer Seniorinnen und Senioren,
besonders in Babelsberg und Zentrum-Ost

Die Dahlweid Stiftung bietet interessante und anspruchsvolle Veranstaltungen für Seniorinnen und Senioren an. Da die Stiftung nicht mehr über einen eigenen Seniorenclub verfügt, finden die Veranstaltungen im Familien-Restaurant "Otto Hiemke" in 14482 Babelsberg, Karl-Gruhl-Str. 55, im großen Saal, statt, wo die Stiftung eine freundliche Heimstatt gefunden hat.

Für alle Veranstaltungen bitten wir Sie um eine vorherige Anmeldung unter:
Telefon: 0331 - 710828
E-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de

Montag, 14. Januar 2019
Die schönsten Inseln der Erde - die Philippinen
Die Dahlweid Stiftung lädt Sie herzlich ein zu einer Reise in Bildern auf eine der schönsten Inselgruppe der Erde - auf die Philippinen.
Die Philippinen - die ältesten Inseln der Erde - bestehen aus 7107 großen und kleinen Inseln und gehören zum Pazifischen Feuerring. Geformt von Taifunen, Erdbeben und Vulkanaus-brüchen finden wir auf den Inseln unterschiedliche Vegetation:

Hohe Berge (der Maunt Apo ist 2.953 m hoch), unzählige Vulkane (der schönste Vulkan der Welt ist der Mount Mayon, der gefährlichste Vulkan der Welt der Mt. Pinatobu), dichten Regenwald, helle Strände und steil abfallende Klippen. Die Inseln bieten eine überaus artenreiche Pflanzen- und Tierwelt, besonders hochspezialisierte große und kleine Raubtiere.
In den Baumkronen jagen Marderbären aus der Familie der Schleichkatzen nach Futter, am Boden sind Skorpione mit gefährlichem Giftstachel unter-wegs und bis zu 20 cm lange Hundertfüßler töten ihre Opfer durch einen schmerzhaften giftigen Biss.

Bindenwarane von ca. 3 m Länge und bis zu 15 kg Gewicht finden genug Nahrung und haben keine Feinde.
Bindenwarane sind große, tendenziell dunkel gefärbte Echsen mit hellem Bauch und Augenflecken am Rücken.

Bindenwarane bewohnen vor allem Flüsse in Regenwäldern sowie Mangroven, wo die stark ans Wasser gebundenen und gut schwimmenden Warane verschiedenen Beutetieren von Insekten über Fische und Reptilien bis hin zu Kleinsäugern und Vögeln nachstellen. Sie sind wie alle Warane tagaktive Einzelgänger, dazu hinsichtlich Lebensraum und Beute opportunistisch veranlagt und sehr anpassungsfähig.
Die meisten Arten der Salanganen brüten in großen Kolonien in dunklen Höhlen. Die Salanganen (indische Seeschwalbe) formen ihre Nester aus der klebrigen Speichelsubstanz und bringen sie an steilen, unzugänglichen Felswänden an, um das Gelege auf diese Weise besser zu schützen.

Sogenannte "Nesträuber" nehmen die Strapazen gefährlicher Kletterpartien auf sich, um diese Nester nach Fertigstellung einzu-sammeln und an "Liebhaber" dieser vollkommen nährstofffreien Substanz teuer zu verkaufen.
Die Weißnestsalangane baut ihr Nest ausschließlich aus Speichel auf. Diese beinahe weißen und wie Wasserglas aussehenden Nester sind die beliebtesten „essbaren Schwalbennester".
Die Schwalbennester sind vom Preis her der Kaviar Asiens. Ein Karton Schwalbennester kostet rund 900 $; für 1 Kg werden 7.500 Euro bezahlt.
Erfreuen Sie sich an wunderschönen Naturaufnahmen.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 15.30 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg
, Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Montag, 04. Februar 2019
Eine Expedition mit dem Dipl.-Ing. Herrn Michael Glitschka
"Mit der Unterwasserkamera im Roten Meer"

Begleiten Sie den Potsdamer Dipl.-Ing. für Laboratoriumstechnik Herrn Michael Glitschka, seit 18 Jahren Hobbytaucher und Unterwasserfilmer, bei seinen abenteuerlichen Tauchgängen in die zauberhafte und so farben-frohe Unterwasserwelt im Roten Meer.

Das Rote Meer trennt Afrika von Asien und gehört zu den Randmeeren des Indischen Ozeans. Saumriffe ziehen sich entlang der gesamten Küste und beherbergen eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Bizarr anmutende versteinerte Korallen, vor ca. 10.000 Jahren entstanden, belegen eine wechselvolle Vergangenheit des Roten Meeres.
Im klaren Wasser des Roten Meeres begegnen wir einer einzigartigen Unterwasserwelt mit großen Zackenbarschen, Muränen und riesigen Fischschwärmen. Das bunte Treiben der Meeresbewohner aller Arten, Größen und Farben bietet einen faszinierenden Anblick.

Tauchen Sie mit Michael Glitschka ein in die abenteuerliche, zauberhafte und so farbenfrohe Unterwasserwelt.
Einlass: 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck und 1 Getränk)

Montag, 25. Februar 2019
Chile - ein Paradies seltener Pflanzen und Kakteen"

Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zu einer fotografischen Reise mit dem Potsdamer Diplom-Gartenbauingenieur und Kakteen-liebhaber Ekkehard Seifert durch Chile - ein Paradies seltener Pflanzen und Kakteen.

Unsere Reise geht von Santiago durch die Atacama Wüste bis an die Bolivianische Grenze.
Bewundern Sie die vielfältige und farbenfrohe Pflanzen- und Tierwelt Chiles - ein Paradies von außerordentlicher Schönheit, die es so nirgends sonst auf der Welt gibt, und gewinnen Sie einen kleinen Einblick in das Leben ihrer Bewohner.
Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Montag, 18. März 2019
"Potsdamer Anekdoten und Geschichten - ein Wiedersehen mit Eva Dobrzinski-Petersein""

Die Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zu einem musikalisch-literarischen Nachmittag mit „Potsdamer Geschichten“, zusammengetragen und erzählt von Frau Eva Dobrzinski-Petersein. Viele Jahre begleitete sie das Potsdamer Polizeiorchester und wusste interessante Geschichten zu erzählen. Heute kommt sie ohne das Polizeiorchester, doch Musik und Geschichten bringt sie trotzdem mit.

Es geht um das alte Potsdam, um seine Bewohner, seine Gäste, seine Könige und die merkwürdigen Dinge, die sich gegenwärtig in unserer Stadt zutragen.
Wir erfahren etwas über Könige und Gelehrte, über Bürger und Besucher der Stadt, über Häuser, die Geschichten erzählen können, und über sonderbare Begebenheiten.

Freuen Sie sich auf eine weitere Folge der heiter-nachdenklichen Geschichten aus unserer Stadt.
Vergangenes und Gegenwärtiges, Haarsträubendes und Anrührendes wird lebendig in der Lesung mit Eva Dobrzinski-Petersein.
Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 7,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Mittwoch, 03. April 2019
Halbtagesfahrt durch Potsdams Geschichte und Gegenwart (Teil 3) "

Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung und das H & H Reisebüro Potsdam mit dem Reiseleiter Herrn Herbert Schoch laden Sie recht herzlich ein zu einer Busfahrt durch unsere Stadt Potsdam.

Wir besichtigen Plätze, Gebäude, Denkmäler und Sehenswürdigkeiten unserer Stadt. Einige von ihnen waren "gestern" noch gar nicht da oder sie sind in ihrer neuen Schönheit gar nicht mehr wiederzuerkennen.
Unsere Exkursion führt zu ehemaligen und heutigen Wirkungsstätten und Wohnhäusern bekannter Persönlichkeiten. Sie zeigt die Bebauung des früheren und des heutigen Potsdams und macht mit Geschichten und Ausblicken auf die Stadtentwicklung Potsdams aufmerksam, "... denn dieses Eiland muss ein Paradies werden".
Programm:

- Fahrt in die Potsdamer Stadtgebiete
- Spaziergänge und Besuch interessanter Orte
- Kaffee und Kuchen am Bus
Abfahrt: 14.00 Uhr ab Zentrum-Ost, Haltestelle Humboldtring
(in Richtung Hauptbahnhof)
14.10 Uhr ab Potsdam-Hbf., Fernbussteig
Rückkehr: ca. 18.00 Uhr
Teilnehmergebühr: 15,00 €
Anmeldung: Tel. 0331 - 710828
E-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de
Kassierung: erfolgt nach Absprache

Montag, 29. April 2019
Botanische Reise - zu den interessanten Inseln im Mittelmeer"

Die Alfred und Toni Dahl-weid Stiftung lädt Sie ein zu einer botanischen Reise mit dem Potsdamer Botaniker Prof. Dr. Klaus Klopfer zu den beliebten Inseln im Mittelmeer.
Unsere Botanische Reise führt uns auf die wunderschönen Mittelmeerinseln Sardinien, Mallorca, Ischia, Sizilien, Kreta und Zypern.

Jede der Mittelmeerinseln hat ihren ganz eigenen Charme. Mit reich-haltigen kulinarischen Angeboten und einzigartigen Landschaften ziehen die Mittelmeerinseln viele Besucher an.
Sie haben wirklich etwas zu bieten: traumhafte Strände, abwechslungsreiche Buchten, türkis- bis azurblaues Meer, idyllische Küsten, viel Natur, historische Städte, beeindruckende Bauwerke, zahlreiche Vogelarten, wildlebende Ziegen und freundliche Menschen.
Besonders faszinierend für Botaniker, Blumenliebhaber und Florainteressierte ist die wunderschöne und sehr viel-fältige Pflanzenwelt der Mittel-meerinseln, die mit ihren herr-lichen Farben und Formen jeden Besucher verzaubern.

Aufgrund des mediterranen trockenen Klimas wachsen hier Kakteen, Olivenbäume, aber auch Zitronen- und Orangenbäume, Oleander, wilder Fenchel und der intensiv in Gelb blühende Ginster.
Erfreuen Sie sich an wunderschönen und interessanten Fotos, die Herr Prof. Klopfer von seinen Reisen mitgebracht hat.
Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Montag, 06. Mai 2019
Im Gespräch mit dem Stadtverordneten Pete Heuer
"Kambodscha - Land des Aufbruchs"
(ein Reisebericht mit Bildern und Geschichten)
Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zu einer interessanten Veranstaltung mit dem Vorstandsmitglied der Dahlweid Stiftung, dem Stadtverord-neten Herrn Pete Heuer. Im ersten Teil der Veranstaltung erhalten Sie aktuelle Informationen aus der Kom-munalpolitik unserer Stadt. Herr Heuer berichtet über seine Erlebnisse in Kambodscha, einem Land mit wechselvoller Geschichte und berühmt-berüchtigten Ereignissen und Persönlichkeiten. Die Herrschaft der Roten Khmer gehört zweifellos zu den schlimmsten und den am schwersten zu verstehenden Ereignissen der Weltgeschichte.

Doch Kambodscha ist viel mehr als Pol Pot und die Roten Khmer.
Kambodscha gewinnt als touristisches Reiseland zunehmend an Bedeutung mit seinen unglaublichen kulturellen und religiösen Schätzen, tiefen Dschungeln, wilden Wasserfällen, urbanen Städten und einsamen Trauminseln.

Phnom Penh
- Hauptstadt Kambodschas Königspalast in Phnom Penh
- Residenz des Königs von Kambodscha
Da ist die bezaubernden Hauptstadt Phnom Penh mit dem Königspalast, der Silberpagode und dem wuseligen Zentralmarkt. In Siem Reap stehen die imposanten Tempelanlagen von Angkor Wat und der teilweise noch vom Dschungel überwucherte Ta Prohm. Die traumhaften weißen Sandstrände in Sihanoukville und der von Nationalparks umgebene Strand von Kep sind noch ein echter Geheimtipp. Angkor Wat – faszinierende Tempelanlage und Wahrzeichen Kambodschas wurde schon vor vielen Jahren zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt
Siem Reap - ein faszinierendes Dorf, dessen bunte Holzhäuser auf über fünf Meter hohen Stelzen erbaut wurden, um sie vor den Fluten während der Regenzeit zu schützen. Kambodscha liegt in Südostasien auf der Indochinesischen Halbinsel, und ist etwa halb so groß wie Deutschland. Zu dessen Landschaft gehören Tiefebenen, das Mekong-Delta, aber auch Berge und die Küste des Golfs von Thailand.

Die Fauna Kambodschas ist artenreich, insgesamt leben in Kambodscha 630 geschützte Arten. In den bevölkerungsarmen Wald- und Gebirgs-gebieten leben Indische Elefanten, Tiger, Leoparden, Flughunde, diverse Bärenarten und viele Schlangen, wie die Königskobra und die hochgiftige Krait.

Kambodschanische Spezialitäten sind Fleischbällchen oder gebratenes Huhn. Als frittierte Snacks oder Suppenbeigaben beliebt sind Käfer und Grillen, Skorpione, Taranteln, regional auch Vogelspinnen und Wasser-wanzen. In gehobenen Restaurants kann man Schlangen, Schildkröten, Eidechsen, Ameiseneier, Spatzen und andere kleinere Vögel verzehren. Besonders lecker: Rindfleisch mit roten Ameisen. Der Trick: die Ameisensäure gibt dem Fleisch eine prickelnde Note und sorgt dafür, dass das Fleisch besonders zart wird. Das beliebteste Getränk ist grüner oder roter Tee mit Limonensaft und viel Zucker. Erfreuen Sie sich an wunderschönen und interessanten Fotos, die Herr Pete Heuer von seiner Reise mitgebracht hat.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Montag, 20. Mai 2019
Die schönsten Inseln der Erde - Vancouver Island

Die Dahlweid Stiftung lädt Sie herzlich ein zu einer Reise in Bildern auf eine der schönsten Inseln der Erde - ein grandioses Naturparadies.
Vancouver Island ist die größte Insel im westlichen Pazifik und liegt längs vor der Küste von Kanada. Die Insel ist über 450 km lang und rund 100 km breit und umfasst eine Fläche von 31.285 km².

Sie ist eines der wichtigsten Reiseziele in Kanada und extrem vielseitig: Im Inneren türmen sich schneebedeckte Gebirge auf, an deren Hängen riesige Regenwälder (Douglasien, Riesen-Lebensbäume und Sitka-Fichten mit Wuchshöhen von 100 m) wachsen, die jedoch von der Holzindustrie stark bedroht sind. An den Küsten wechseln Steilklippen und Sandstrände einander ab.

Auf Vancouver Island leben Pumas und Wölfe, aber auch Bergziegen, Elche, Stinktiere, Kojoten und das Vancouver-Murmeltier. Mehr als 400 Vogelarten bevölkern die Insel, darunter der seltene Goldadler. Die Stellerschen Seelöwen fressen täglich ca. 60 kg Fisch.

Millionen Lachse wandern regelmäßig durch Flüsse und Seen zu ihren Laichgebieten und bilden so für ca. 4.000 Schwarzbären eine willkommene Nahrung für den Winterschlaf.
Erfreuen Sie sich an wunderschönen Naturaufnahmen.
Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Montag, 24. Juni 2019
Im Gespräch mit unserer Rechtsanwältin:

"Zu Rechtsfragen des Alltags" mit Frau Martina Scholz
Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung lädt Sie recht herzlich ein zu einer Gesprächsrunde mit dem Mitglied des Vorstandes der Alfred und Toni Dahlweid Stiftung, der Rechtsanwältin Frau Martina Scholz.

Zu wichtigen Rechtsfragen des Alltags erhalten Sie Informationen zu gültigen Gesetzen, aber auch praktische Hinweise zu ihrer richtigen Auslegung und Anwendung.
Ihre Fragen können Sie vorher abgeben oder auch direkt in der Veran-staltung stellen. Frau Scholz beantwortet Ihre Fragen gern, auf Wunsch auch in einem vertraulichen Gespräch.
Sie können Frau Scholz natürlich auch in ihrer Kanzlei aufsuchen, um eine persönliche Beratung oder eine gerichtliche Vertretung zu erhalten.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)

Montag, 22. Juli 2019
Sommer - Sonne - Lebensfreude - Einladung zum Sommerfestr

Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zum Sommerfest mit viel Musik

Mit Hilfe der modernen Technik zaubert Gerald Meister die schönsten Melodien aus Vergangenheit und Gegenwart. Sie können bekannte Melodien hören, mitsingen, dazu schunkeln, und wenn Sie möchten, auch tanzen. Bei einem Quiz können Sie Ihr Wissen überprüfen, bei einigen Fragen müssen Sie einfach raten.
Ein musikalischer Nachmittag zum Raten, Wünschen und Mitsingen oder einfach nur zum Zuhören.
Zum Abschluss gibt es verschiedene Salate und Bratwurst vom Grill.

Einlass: ab 13.30 Uhr
Beginn: 14.00 Uhr
Ende: ca. 17.00 Uhr Ort: Restaurant Otto Hiemke,
Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 10,00 €
(inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk, Bratwurst vom Grill, verschiedene Salate
und viel Musik)

Montag, 26. August 2019
Die schönsten Inseln der Erde - die Falklandinseln

Die Dahlweid Stiftung lädt Sie herzlich ein zu einer Reise in Bildern auf eine der schönsten Inselgruppe der Erde - auf die Falklandinseln.

Die Falklandinseln sind eine abgelegene Inselgruppe im Südatlantik, die vor etwa 400 Millionen Jahren Teil des Urkontinents Gondwana waren. Ursprünglich vor der heutigen Ost-küste Südafrikas gelegen driftete ein kleines Krustenfragment in Richtung Westen bis vor die Argentinische Küste. Die Falklandinseln bestehen aus zwei großen Hauptinseln: West-Falkland und Ost-Falkland, und aus mehr als 200 kleinen Inseln. Die baumlosen, stürmischen und kalten Inseln - im rauhen Atlantik östlich der südamerika-nischen Küste gelegen - wirken auf den ersten Blick öde und unbelebt. Die heutige Landschaft der Falklandinseln wurde durch die wiederholten Vergletscherungen im Eiszeitalter geformt. Dabei bildeten sich Fjorde, Rundhöcker und Seen. In der Nacheiszeit sind viele Landstriche aufgrund des feuchtkalten Klimas vermoort. Doch im Sommer verwandeln sich die schroffen, von Steilküsten gesäum-ten Inseln und Inselchen, dann werden sie von mehr als einer halben Mil-lion Pinguinen bewohnt, die sich hier paaren und ihre Jungen ausbrüten und aufziehen.

Die Königspinguine sind monogam, sie bleiben ein Leben lang zusammen. Sie legen nur ein Ei, halten es 54 Tage in der Hautfalte, bis das Junge ausschlüpft. Die Eltern kümmern sich 13 Monate um die Jungen und füttern sie. Dann müssen sich die Jungen selbst versorgen.

Charakteristisch für die Falklandinseln sind auch die vielen Schaffarmen. Es leben hier ca. 2000 Menschen und eine halbe Million Schafe, eines der Schafe findet sich sogar im Wappen der Falkland-inseln wieder.

Erfreuen Sie sich an wunderschönen Naturaufnahmen.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 15.30 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)
Anmeldung: Tel. 0331-710828; e-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de

Montag, 26. August 2019
Die schönsten Inseln der Erde - die Amazonasinseln

Die Amazonasinseln sind die größten Flussinsel-Archipele der Welt. Sie liegen im Rio Negro, dem zweitstärksten Nebenfluss des Amazonas, und bestehen zusammen aus mehr als 1.000 Inseln. Was diesen Lebensraum weltweit so einzigartig macht, ist die Dynamik des Flusses. Während der Regenzeit werden die Hälfte der Inseln überschwemmt und bilden 6 Monate im Jahr ein grenzenloses Labyrinth von schwim-menden Wäldern, Bächen und Kanälen. Dann ragen nur noch die höchsten Baumkronen aus dem Wasser, und der Waldboden wird zum Flussbett. Fische schwimmen zwischen Baumstäm-men, und Landtiere, wie das Faultier, müssen sich vor räuberischen Wasserbewohnern in Sicherheit bringen. Viele Landtiere ziehen sich dann in die Baumkronen zurück. Im Juli/August endet die Regenzeit, der Wasserspiegel fällt um ca. 1/3 und die Inseln tauchen wieder auf. Die Zeit der Wassertiere ist vorbei - es beginnt die Zeit der Landtiere. Die weitverbreitetsten Tierarten auf den Amazonasinseln sind der Krokodilkaiman, der Mohrenkaiman, die Boa Constrictor, der Leguan, der gewöhnliche Totenkopfaffe, und der braune Wollaffe.

Gewöhnliche Totenkopfaffen sind relativ kleine Primaten bis 70 cm. Sie sind tagaktiv und leben in Gruppen bis zu 100 Tiere. Ihren Namen haben sie von ihrer weißen Gesichtsmaske, Die roten und schwarzen Brüllaffen sind für ihr lautes Schreien bekannt, das sie vorwiegend am frühen Morgen ausstoßen, um ihre Reviere abzugrenzen. Bis zu 10 Tiere leben in einer Gruppe in den Baumkronen zusammen und ernähren sich von Blättern und anderem Pflanzenmaterial.

Der Mohrenkaiman mit einer Körperlänge von bis zu sechs Metern und einem Gewicht von bis zu 300 kg gehört zu den größten Krokodilen Südamerikas. Die Boa constrictor mit einer Länge bis zu 3,60 m liegt auf der Lauer und wartet auf Beute. Ihr Name "constrictor" - "Zusammenzieher" nimmt Bezug auf das einengende Würgen des Beutetieres durch die Schlange. Leguane erreichen Längen von 14 cm bis zu 2 m. Der Schwanz ist oft länger als der übrige Körper.
Die Dreifinger-Faultiere leben als Einzelgängr in den Kronen der Bäume. Kopfunter hängend ernähren sie sich vorwiegend von Blättern, einer sehr energiearmen Pflanzenkost. Bekannt sind sie vor allem für ihren niedrigen Stoffwechsel, ihre energiesparende Lebensweise und ihre ausgesprochen langsamen Bewegungen.

Das Wasserschwein ist das größte heute lebende Nagetier und verwandt mit unserem Meerschweinchen.

Bei Gefahr verbergen sich Capybaras oft im Wasser Braune Wollaffen sind stämmig gebaute Tiere mit kräftigen Gliedmaßen und einem langen Schwanz. Sie sind tagaktive Baumbewohner, die selten auf den Boden kommen. Sie bewegen sich entweder auf allen vieren oder schwinghangelnd fort. Sie leben in Gruppen von etwa 20 bis 30 Tieren und durchstreifen riesige Gebiete von bis zu 1100 Hektar.

Erfreuen Sie sich an wunderschönen Naturaufnahmen.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 15.30 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)
Anmeldung: Tel. 0331-710828; e-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de

Montag, 09. September 2019
"Potsdamer Anekdoten und Geschichten - ein Wiedersehen mit Eva Dobrzinski-Petersein"

Die Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zu einem musikalisch-literarischen Nachmittag mit „Potsdamer Geschichten“, zusammengetragen und erzählt von Frau Eva Dobrzinski-Petersein. Viele Jahre begleitete sie das Potsdamer Polizeiorchester und wusste interessante Geschichten zu erzählen. Heute kommt sie ohne das Polizeiorchester, doch Musik und Geschichten bringt sie trotzdem mit.

Es geht um das alte Potsdam, um seine Bewohner, seine Gäste, seine Könige und die merkwürdigen Dinge, die sich gegenwärtig in unserer Stadt zutragen. Wir erfahren etwas über Könige und Gelehrte, über Bürger und Besucher der Stadt, über Häuser, die Geschichten erzählen können, und über sonderbare Begebenheiten.

Freuen Sie sich auf eine weitere Folge der heiter-nachdenklichen Geschichten aus unserer Stadt. Vergangenes und Gegenwärtiges, Haarsträubendes und Anrührendes wird lebendig in der Lesung mit Eva Dobrzinski-Petersein.

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 8,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)
Anmeldung: Tel. 0331-710828; e-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de

Montag, 26. September 2018
25 Jahre Alfred und Toni Dahlweid Stiftung
1994 - 2019
Einladung zum Konzert:

"Krolls Etablissement – eine Berliner Legende"
(Lieder und Couplets aus dem alten Berlin) Auf Beschluss der Vereinten Nationen begehen wir seit 1991 jährlich den 1. Oktober als "Internationalen Tag der Senioren" (International Day of Older Persons).
Mit einer jährlich wiederkehrenden Veranstaltung möchte die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung die Leistungen der Älteren und den Gewinn, den sie für das gesellschaftliche Zusammenleben darstellen, würdigen und diesen Tag als unseren "Dahlweid-Tag" für Seniorinnen und Senioren erlebbar machen.
Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zu einem heiteren Nachmittagskonzert in den großen Saal des Potsdamer Kabaretts mit einem Gastspiel von Künstlern des Theaters im Palais aus Berlin!
Es ist die Berliner Sensation, als Joseph Kroll 1844 im Tiergarten sein Etablissement eröffnet. "Bei Kroll" musste man gewesen sein! Berliner und Touristen aus ganz Deutschland zog es in die "Großartigkeit der Anlagen", in die Kolonaden und vor allem in die Säle "mit allen Herrlichkeiten und den gleichsam dem Märchen aus 1001 Nacht entlehnten Zierathen". Hier blühte die Berliner Posse auf, hier wurde unter Klemperer sensationell neue Oper gemacht. Hier kroch "Kroll" 1945 aus den Trümmern hervor und wurde 1951 abgerissen. Eine Berliner Legende verschwand. Aber wo stand Kroll?
In der Pause möchten wir gemeinsam mit Ihnen auf 25 Jahre erfolgreiche Arbeit der Alfred und Toni Dahlweid Stiftung "mit Senioren - für Senioren" anstoßen.

Programm: Theater im Palais Berlin
Es singen und spielen:
Jens-Uwe Bogadke - studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Gabriele Streichhahn - seit vielen Jahren Intendantin und Schauspielerin, stets kämpferisch, faszinierend, heraus-fordernd und glamourös
Carl Martin Sprengler - zieht das Publikum mit seiner brillanten Wandlungsfähigkeit und restlosen Hingabe an das Spiel in seinen Bann.
Am Klavier:
Ute Falkenau - übernahm1999 die musikalische Leitung am THEATER IM PALAIS mit viel Kreativität, Musikalität und Präzision. Von altbekannten Berliner Liedern über anspruchs-volle Klavierwerke bis hin zu ungewöhnlichen Klangteppichen, Ihre Interpretationen überzeugen durch Ausdruckskraft, Temperament und Liebe zum Detail.
(Buch und Regie: Barbara Abend)

Einlass: 14.30 Uhr
Beginn: 15.00 Uhr
Ende: ca. 16.30 Uhr
Ort: Potsdamer Kabarett Obelisk,
Charlottenstr. 31, 14467 Potsdam
Eigenanteil: 5,00 € (inkl. 1 Getränk)
Anmeldung und Eintrittskarten:
Telefon: 0331 - 710828
e-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de
oder direkt bei einer Seniorenveranstaltung der Dahlweid Stiftung
im Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg

Dezember 2019 (noch ohne Termin)
"Frohe Weihnachten"

Die Alfred und Toni Dahlweid Stiftung lädt Sie ein zu einem vorweihnachtlichen Nachmittag mit Kaffee und Gebäck, weihnachtlicher Musik, mit Gedichten und Geschichten und mit kleinen Überraschungen.
Der Termin für die Weihnachtsfeier wird noch festgelegt und bekannt gegeben.

Frohe Weihnachten
und ein gesundes
Neues Jahr 2020!

Einlass: ab 14.00 Uhr
Beginn: 14.30 Uhr
Ende: ca. 16.00 Uhr
Ort: Restaurant Otto Hiemke, Karl-Gruhl-Str. 55, 14482 Babelsberg,
Teilnehmergebühr: 5,00 € (inkl. Kaffeegedeck, 1 Getränk)
Anmeldung: Tel. 0331-710828; e-Mail: dahlweid-stiftung@t-online.de